Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Berliner Kitas brauchen qualitativen Aubau
< zurück

SIMON: BERLINER KITAS BRAUCHEN QUALITATIVEN AUSBAU

„Die Ergebnisse des durch die Bertelsmann-Stiftung vorgestellten Ländermonitors „Frühkindliche Bildungssysteme“ machen für Berlin leicht positive Tendenzen hinsichtlich der Anzahl der Kinder, die von Erzieherinnen und Erziehern betreut werden, erkennbar. Die Ergebnisse unterstreichen, dass für Berlin neben dem bedarfsgerechten Kitaplatzausbau - denn die Nachfrage nach Kitaplätzen steigt im Land Berlin stetig - auch zusätzliches Personal notwendig ist. Denn auch die CDU-Fraktion meint: Entscheidend für die Qualität der Betreuung von Kindern in Kindergärten sind die Erzieherinnen und Erzieher! Daher muss es auch weiterhin um den qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung gehen, für den die CDU-Fraktion während der gesamten Legislaturperiode immer wieder eingetreten ist.
Die CDU-Fraktion gibt sich nicht mit dem Mittelfeld zufrieden, das Berlin mit einem Personalschlüssel von 1:8,8 bei der Betreuung der über Dreijährigen attestiert wurde. Bei den unter Dreijährigen gestaltet sich die Betreuungssituation überdies dramatischer, da Berlin hier bei einem Betreuungsschlüssel von 1:5,8 nur im unteren Drittel des Bundesdurchschnitts liegt (dieser liegt aktuell bei 1:4,3).
Richtig ist also: Mehr Personal für die Kleinsten! Dafür hat die CDU-Fraktion im Rahmen der Haushaltsverhandlungen zum Doppelhaushalt 2016/2017 auch gestritten. Umgesetzt wurde dann von der Koalition die Erhöhung der Personalmittel um 75 Mio. Euro. Damit sind die finanziellen Voraussetzungen für deutlich mehr Personal in den Kitas geschaffen worden. Dieser Weg muss im Sinne einer familien- und kinderfreundlichen Stadt konsequent weiter beschritten werden. Denn wir wollen, dass sich möglichst viele junge Menschen für ein Leben mit Kindern entscheiden und richten unsere Politik danach aus.“

Quelle: www.cdu-fraktion.berlin.de