Tempo 30 in der Leipziger, Nein Danke!

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Es ist schlampig und peinlich, wie der Senat sein Ideologieprojekt Tempo 30 in der Leipziger Straße vorbereitet hat, das wir weiter klar ablehnen. Dass die begleitende Überwachung frühestens Mitte Mai beginnt, wird sicherlich nicht zur Verbesserung der Akzeptanz unter Kraftfahrern beitragen. Es erstaunt, dass trotzdem bereits Luftmess-Fahrzeuge vor Ort gesichtet wurden. 

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:  

„Es ist schlampig und peinlich, wie der Senat sein Ideologieprojekt Tempo 30 in der Leipziger Straße vorbereitet hat, das wir weiter klar ablehnen. Dass die begleitende Überwachung frühestens Mitte Mai beginnt, wird sicherlich nicht zur Verbesserung der Akzeptanz unter Kraftfahrern beitragen. Es erstaunt, dass trotzdem bereits Luftmess-Fahrzeuge vor Ort gesichtet wurden.

Was für einen Bären will uns der Senat am Ende aufbinden, wenn es um den Nachweis der Luftverbesserung geht? Die versprochene ,Grüne Welle‘ ist ebenfalls nicht in Sicht. Ihr politisches Prestigeprojekt hat Berlins Anti-Autosenatorin Günther krachend gegen die Wand gefahren.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben