Großer Stern nach Helmut Kohl benennen

Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Es ist angemessen, den ,Kanzler der Einheit‘ und Ehrenbürger unserer Stadt zu ehren. Dafür schlage ich die Benennung des Großen Sterns oder eines anderen herausragenden Platzes unserer Stadt in ,Helmut-Kohl-Platz‘ vor.

++ Berlin hat seinem Ehrenbürger und Kanzler der Einheit viel zu verdanken

Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„28 Jahre nach Wiederherstellung der staatlichen Einheit Deutschlands erinnert nichts an denjenigen, der diese historische Glücksstunde unseres Vaterlandes maßgeblich herbeigeführt hat.

Es war Bundeskanzler Helmut Kohl, der mit Entschlossenheit den Willen der überwältigenden Mehrheit der Deutschen nach Vollendung der Einheit umgesetzt hat, als sich die Gelegenheit bot. Der mit seiner ganzen Überzeugungskraft die Voraussetzungen dafür geschaffen hat, dass Berlin Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschlands geworden ist, und der zudem das wiedervereinigte Deutschland zu einem wesentlichen Bestandteil der europäischen Friedenslösung gemacht hat.

Es ist angemessen, den ,Kanzler der Einheit‘ und Ehrenbürger unserer Stadt zu ehren. Dafür schlage ich die Benennung des Großen Sterns oder eines anderen herausragenden Platzes unserer Stadt in ,Helmut-Kohl-Platz‘ vor. Der wichtige Kreuzungspunkt liegt in unmittelbarer Nähe des Regierungsviertels, an dem die Straße des 17. Juni und Unter den Linden als wichtige Ost-West-Achse beide Stadthälften verbinden und an denen der Freiheits- und Einheitswille der Deutschen in besonderer Weise sichtbar geworden ist.

Ich würde es begrüßen, wenn sich der Berliner Senat entschließen könnte, am Tag des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 die Benennung des Platzes nach Helmut Kohl in einem würdigen Rahmen vorzunehmen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben