Kampf gegen Genossenschaften beenden

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Der stiefmütterliche Umgang mit Genossenschaften durch den Senat muss endlich aufhören. Ohne ihre Unterstützung wird der Wohnungsbau in unserer Stadt nicht vorankommen. 

++ Senat muss geeignete Baugrundstücke zur Verfügung stellen

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der stiefmütterliche Umgang mit Genossenschaften durch den Senat muss endlich aufhören. Ohne ihre Unterstützung wird der Wohnungsbau in unserer Stadt nicht vorankommen. Wenn Nicht-Bausenatorin Lompscher ihnen weiter ungeeignete Baugrundstücke von der Resterampe anbietet, beweist sie damit, dass sie ihren ideologischen Kampf gegen diese Gesellschaften mit aller Macht fortsetzt.

Der Regierende Bürgermeister muss endlich ein Machtwort sprechen. Es muss sichergestellt werden, dass auch Genossenschaften ihren Beitrag gegen den Mietenanstieg leisten können. Wir erwarten, dass ihnen auch jene Grundstücke zur Verfügung gestellt werden, die von landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften mangels Kapazität nicht kurzfristig bebaut werden können.“   

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben