Froststarre auf Polizeiabschnitt 62 sofort beheben

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher und Mario Czaja, Wahlkreisabgeordneter aus Marzahn-Hellersdorf der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher und Mario Czaja, Wahlkreisabgeordneter aus Marzahn-Hellersdorf der CDU-Fraktion Berlin
Dass der Polizeiabschnitt 62 in Marzahn-Hellersdorf in Froststarre versetzt wurde, muss schnell wieder geändert werden. Temperaturen zwischen 8 und 14 Grad in den Büroräumen sind keine zumutbaren Arbeitsbedingungen für unsere Polizistinnen und Polizisten und die zeitweise Schließung zeigt, wie dramatisch die Lage vieler Wachen ist. 

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher, und Mario Czaja, Wahlkreisabgeordneter aus Marzahn-Hellersdorf der CDU-Fraktion Berlin, erklären:

„Dass der Polizeiabschnitt 62 in Marzahn-Hellersdorf in Froststarre versetzt wurde, muss schnell wieder geändert werden. Temperaturen zwischen 8 und 14 Grad in den Büroräumen sind keine zumutbaren Arbeitsbedingungen für unsere Polizistinnen und Polizisten und die zeitweise Schließung zeigt, wie dramatisch die Lage vieler Wachen ist.

Wir fordern Andreas Geisel auf, schnellstmöglich eine Reparatur der Heizung durchführen zu lassen und interimsweise eine mobile Wache aufzustellen, damit die Wache wieder einsatzfähig ist. Dieses Beispiel zeigt, dass eine Sanierung der Polizeiwachen dringend erforderlich ist. Das Land Berlin hat derzeit eine Reihe an leerstehenden Containerdörfern, die in Teilen zu mobilen Wachen umgebaut werden können. Sie würden sich auch dafür eignen, um an Brennpunkten schnelle zusätzliche Anlaufstellen zu schaffen und im Ernstfall bei ähnlichen Ausfällen an anderen Wachen reagieren zu können.“ 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben