Die Wirtschaft muss brummen. Nicht der Kopf.

Wahlkreis Marienfelde/Lichtenrade-Nord (2011 - 2016)

2011 bis 2016 gab es acht Wahlkreise für das Berliner Abgeordnetenhaus in Tempelhof-Schöneberg - seit 2016 gibt es nur noch sieben. Diese acht Wahlkreise waren damzufolge auch anders geschnitten als die heutigen Wahlkreise. Seinerzeit umfasste der Wahlkreis 7 Marienfelde und das nördliche Lichtenrade.

Marienfelde ist heute ein Ortsteil des Verwaltungsbezirkes Tempelhof-Schöneberg von Berlin. Leider wurde im Zweiten Weltkrieg der Innenkern von Marienfelde durch Bombenangriffe weitgehend zerstört. Ende des Jahres 1945 war die Einwohnerzahl auf etwas über nur 8.500 gesunken. Der Dorfkern hat sich trotz der Zerstörungen des Krieges bis heute erhalten und ist eine Besonderheit in Berlin. Dort befindet sich die um 1200 erbaute Feldsteinkirche; sie ist das älteste erhaltene Bauwerk Berlins.
 
Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde aus Alt- und Neu-Marienfelde unser heutiges Marienfelde. Häuser und Wohnungen entstanden in den Jahren des Wirtschaftswunders nördlich des alten Ortskerns. Um 1970 wurden etwa 18.500 Einwohner im Marienfelde registriert. In den 1970er-Jahren entstanden das Hochhausgebiet in der Waldsassener Straße und das große Industriegebiet mit vielen Arbeitsplätzen rund um die Motzener Straße.
 
Marienfelde ist auch bekannt für das Notaufnahmelager in der Marienfelder Allee, in dem hunderttausende deutsche Flüchtlinge aus der DDR aufgenommen wurden. Ab 1964 und seit der Wiedervereinigung diente das Aufnahmelager als Heim für deutsche Spätaussiedler, die sich danach auch gern im Bereich der Waldsassener Str. niederließen.
 
Marienfelde erfreut sich mit seiner ausgewogenen Mischung aus innovativen Industriearbeitsplätzen, bester Verkehrsanbindung (der neue Flughafen Berlin Brandenburg ist in der Bauphase) und Süd-Berliner, grüner Wohnlage (durch den Freizeitpark Marienfelde) immer größerer Beliebtheit bei der Wohnungssuche.
 
Der Ort Lichtenrade, der tief in das Brandenburger Umland hineinragt, ist aufgrund seiner langen Geschichte eher ländlich geprägt gewesen und heute durch zahlreiche Einfamilienhäuser eine familienfreundliche, ruhige und sehr grüne Wohngegend.
Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*