Senator ahnungslos

++ Unsere Wirtschaft braucht konkrete Hilfen statt nur warme Worte
++ Wann kommen die rückzahlfreien Zuschüsse für kleinere und mittlere Betriebe?

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion BerlinChristian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:
 
„Gestern im Ausschuss spielte er die Lage unserer Wirtschaft in der Energiekrise noch herunter. Heute morgen schlägt er in einem Radio-Interview auf einmal Alarm. Weiß der von der SPD eingesetzte Wirtschaftssenator eigentlich noch, wovon er redet?
 
Es passt auch nicht zusammen, vom Bund mehr Hilfen einzufordern und stolz auf eigene Hilfspakete des Landes zu verweisen. Denn diese sind bisher nur eine Ankündigung. Niemand weiß, wann er mit wie viel Unterstützung rechnen kann. Nur warme Worte, wenig konkretes.
 
Wir fordern schnell Klarheit für unsere Unternehmen. Sie brauchen keine neuen Kredite, sondern nicht rückzahlbare Zuschüsse. Die Gelder hierfür sind im Landeshaushalt längst eingestellt. Der Senat muss liefern. Je länger er zögert und zaudert, um so mehr Betriebe und Jobs werden gefährdet.“
 

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*